Detektivgeschichten zum Mitraten für Erwachsene mit Lösung zum Ausdrucken.
Raetseldino.de

Detektivrätsel - Mord im Skigebiet

Mit dieser neuen Kollegin war Kommissar Breuning mehr als gestraft. Sandra Schmitzler mochte die besten Noten an der Polizeiakademie gehabt haben, aber zwischenmenschlich konnte sie einem mit ihrem Geschwätz den letzten Nerv rauben. Dafür entschädigte ihn nicht einmal der schöne Pulverschnee, der vor einigen Tagen gefallen und dank der klirrenden Kälte liegen geblieben war. Umso mehr genoss er es, dass es Sandra angesichts des ersten Toten ihrer noch jungen Karriere erst einmal die Sprache gehörig verschlug.

Ziehen Sie die dicke Jacke an und folgen Sie Kommissar Breuning ins winterliche Schneegestöber. Inspizieren Sie den Tatort dieses spannenden Kurzkrimis und ziehen Sie rasiermesserscharf Ihre eigenen Schlüsse zu dem ungewöhnlichen Todesfall. Diese eiskalte Rätselgeschichte bringt frischen Wind in die grauen Zellen. Egal ob Sie allein knobeln oder zu mehreren raten, die Krimigeschichte hat es in sich. Natürlich erhalten Sie unserer Detektivgeschichte als PDF Datei im gratis Download inklusive der Lösung zum Lesen, Raten und Spaßhaben.

Krimigeschichte zum gratis Download

Mord im Skigebiet

Eine Detektiv Kurzgeschichte für Erwachsene mit Lösung

 

"Vom Balkon hier oben sieht es fast so aus, als würden lauter Murmeln durch den Schnee kullern!"

Kommissar Breunig brummte nur. Seine neue Kollegin, Sandra Schmitzler, mochte ja kompetent sein, aber für seinen Geschmack war sie auch viel zu gesprächig. Ganz unrecht hatte sie trotzdem nicht, wie er zugeben musste: Die farbigen Skijacken hoben sich auch auf die Entfernung noch deutlich sichtbar vom blütenweißen Schnee ab, und es ging kunterbunt durcheinander auf dem Hang. Fast jeder im Dorf, ob Bewohner oder Tourist, hatte den herrlich sonnigen, klirrend kalten Sonntag genutzt, um sich die Skier anzuschnallen.

"Sie sind auch Skifahrer?", wollte Sandra Schmitzler wissen, und dieses Mal bequemte sich der Kommissar sogar zu einer Antwort: "Ich komme nur wegen der Rouladen hier hoch!"

"Und die schmecken ihm so gut, dass er sogar schon mal hier oben übernachtet hat!", ergänzte Gustl. Die dralle Wirtin der Bergler-Hütte stellte ein neues Bier vor den Kommissar. Und weil Sandra Schmitzler fragend schaute, erklärte sie: "Sobald es dunkel wird, werden die Sessellifte außer Betrieb gesetzt und die Pisten gesperrt. Und wenn man das verpasst..."

Kommissar Breunig brummte wieder. An diese Geschichte wurde er nicht allzu gern erinnert.

Am nächsten Morgen empfing Sandra Schmitzler ihren Chef ganz aufgeregt im Büro: "Ein Toter auf der Skipiste! Das ist mein allererster Mord!"

Eine Stunde später war Sandra Schmitzler schon deutlich kleinlauter: "Wie kann das sein?", fragte sie sich immer wieder, "Wie kommt die Leiche hierher? Und wo ist der Mörder hin?"

Die rätselhafte Leiche lag direkt am Start der Skipiste. Das Merkwürdige war: Es führten keine Fußspuren zu dieser Leiche, und auch keine von ihr weg. "Können die Spuren verweht sein?", fragte Sandra Schmitzler zum dritten Mal den Mann von der Bergwacht, und dieser schüttelte zum dritten Mal den Kopf: "Absolute Windstille. Und es hat nicht eine Flocke geschneit heute Nacht. Wenn da Spuren waren, müssten sie noch da sein." Auch er konnte sich das alles nicht erklären.

Kommissar Breunig allerdings blickte sich um und warf dann ein: "Es gibt immer eine Lösung für einen Mordfall! - Aber war es Mord?"

>> Die Lösung inkl. der gesamten Rätselgeschichte können sie unterhalb dieses Textes als kostenlose PDF-Datei ausdrucken.