Diese Kurzgeschichte beinhaltet ein kniffliges Rätsel! Finden Sie die Lösung?
Raetseldino.de

Rätselgeschichte mit Lösung für Erwachsene

In dieser Rätselgeschichte geht es um eine Galeere, die in einen starken Sturm gerät und zu sinken droht. 40 Sklaven, die Mannschaft, der Kapitän und der erste Offizier befinden sich auf dem Schiff. Doch 20 Menschen sollen Sterben, damit die Anderen überleben! Oder können doch alle gerettet werden?

Dieses spannende Rätsel steht allen Rätselfreunden kostenlos zum Ausdruck bereit. Durch einen Klick auf den unteren Button, kann diese Geschichte mit Lösung und einer Grafik gratis als PDF-Datei heruntergeladen werden. Wir wünschen viel Spaß beim Knobeln.

Anzeige

Rätselaufgabe für Erwachsene

40 Sklaven

Eine Rätselgeschichte mit Lösung zum Ausdrucken

 

Eine kleine Galeere war im Jahr 150 vor Christus auf dem Weg nach Griechenland. An Bord waren wertvolle Waren wie Salz, Gewürze und weitere Reichtümer, die es um jeden Preis zu schützen galt. Angetrieben wurde das Schiff, so damals üblich, von 40 Sklaven. Mit purer Muskelkraft bewegten sie die Galeere über den Ozean, der immer bedrohlicher und unruhiger zu werden begann.

Kurz vor der Küste türmten sich plötzlich dunkle Wolken auf und just tönte es vom Ausguck "Ein Sturm zieht auf!". Da fielen schon die ersten Tropfen und ehe sie sich versahen, waren die 40 Sklaven, ihre Herren und der Kapitän bis auf die Haut durchnässt. Das Unwetter war gewaltig, der Wind kamm scheinbar aus allen Richtungen zugleich und der Regen prasselte nur so nieder - die Galeere drohte zu sinken. Und das mit all den kostbaren Schätze an Bord!

Da traf der Kapitän eine folgenschwere Entscheidung. Er rief seinen ersten Offizier zu sich. "Cruelus" donnerte seine Stimme durch den Sturm. "Das Schiff wird sinken, zusammen mit all dem kostbaren Gut. Wir sind zu schwer! Wirf 20 Mann über Bord - keine Widerrede! Ich meinte natürlich 20 der Sklaven."

Mit entschiedener Geste wischte er sich das Wasser aus seinem schwer gewordenen Bart und versuchte erneut die Galeere unter Kontrolle zu bringen. Mit dem Steuer in der Hand drehte er sich schließlich noch einmal um. "Die Sklaven sollen sich an Deck im Kreis aufstellen. Du wirst immer sieben abzählen. Das bedeutet, dass jeder siebte Mann über Bord geworfen wird, bis es 20 sind. Ist das klar?" Cruelus zuckte nicht einmal mit der Wimper. "Ei ei, mein Kapitän!" brüllte er zurück, drehte sich ruckartig um und stapfte über das Deck, das durch den Regen und die Fluten zu einer halsbrecherischen Rutschbahn geworden war.

"Sklaven“ schrie er in gleichem Tonfall, versammelt euch alle an Deck. Als die Sklaven nun voller Angst vor ihm standen, kam Cruelus eine Idee.

Er wusste, dass genau 20 der Sklaven schwimmen konnten und dass diese somit eine reale Chance hatten, das Land lebend zu erreichen. Denn trotz des Unwetters war die Küste bereits gut sichtbar. Für einen Mann von Stand, dem alles hinterher getragen wird - undenkbar. Aber ein kräftiger Sklave, der arbeiten gewohnt war, konnte es schaffen, das Ufer schwimmend zu erreichen.

Er rief die Sklaven also zusammen, die es schon schwer genug hatten, sich auf der schwankenden Galeere überhaupt auf den Füßen zu halten, und ließ sie sich in einer ganz bestimmten Reihenfolge im Kreis aufstellen. Denn auch, wenn der erste Offizier Cruelus, der Grausame, seinen Namen nicht umsonst trug, so konnte er es doch nicht mit ansehen, wie 20 seiner eigenen Leute - seien es auch nur Sklaven und somit sein Eigentum - einfach so in der tosenden See ertranken.

Mit angsterfülltem und dennoch ergebenem Blick in den Augen sahen die 40 Sklaven ihren Herren nun an. Dieser befahl jeden Einzelne eine genaue Position einzunehmen bis schließlich alle Sklaven in einem großen Kreis vor im Standen. Auf einmal umspielten die Lippen des ersten Offiziers ein Lächeln, erstaunlich milde für einen Mann mit dem Namen Cruelus.

Denn durch seine gewiefte Methode, die Sklaven genau so im Kreis zu platzieren, dass nur diejenigen über Bord geworfen wurden, die gut schwimmen konnten, rettete er alle Sklaven das Leben.

Doch wie sah diese Aufstellung genau aus?

>> Die Lösung inkl. der gesamten Rätselgeschichte können sie unterhalb dieses Textes als gratis PDF-Rätselvorlage kostenlos ausdrucken.

Anzeige